Dienstag, 1. August 2017

London - Eine Stadt, die dich belebt

Die Tower Bridge. Ein Wahrzeichen mit interessanter Geschichte.
 Jede Stadt hat einen Charakter. Dieser lässt sich beschreiben durch bestimmte Eigenschaften, wie der Geografie, der Geschichte und mit Hilfe unendlich vieler Zahlen.
London's Charakter ist schwer in Worte zu fassen. Nicht die lang zurück reichende Geschichte oder die Architektur dieser Stadt macht ihren Charm aus. Es ist die Atmosphäre, die einen umgibt, wenn man durch die Straßen läuft, in einer vollen U-Bahn sitzt oder einfach nur im Park den Sonnenschein genießt. Diese Stadt und ihre Bewohner sind ständig in Bewegung, ohne dabei hektisch zu wirken. Eine Eigenschaft, die vielen Großstädten fehlt. Egal wie gestresst die Londoner auch sein mögen oder ob sie von einem doofen Touri fast umgelaufen werden, die herzliche Höflichkeit ist immer da. Wie ein lebender Organismus steckt die Stadt dich mit ihrer Dynamik an, egal wie erschöpft du vom vielen Laufen bist, die Atmosphäre um dich belebt dich. In kaum einer anderen Stadt gelingt die Kombination von Tradition und Moderne so gut, nirgends fühlst du dich so schnell Teil des großen Ganzen wie hier...


 Ich durfte sechs laufreiche Tage in dieser Weltmetropole verbringen und habe sehr viel gesehen und zu viel fotografiert.


Tag 1: Anreise, Tower of London, Tower Bridge, Southwark, Dungeon


Straßenkünstler beim Southwark-Festival
Tag 2: London Eye, laufen entlang der Themse (Globe T., St. Pauls, City Hall, Tower Bridge, Tower [Fotos machen]), British Museum, Museum of London, Oxford Street
Halb zehn in London - bzw. über London.

Die Millenium Bridge(wurde beim 6. HP Film "zerstört". :P)

Im British Museum


 Tag 3: Warner Bros. Studio Tour - The making of Harry Potter (separater Eintrag folgt für alle Potterheads), Green Park, Piccadilly Circuit, Convent Garden

 


Fish &  Chips im traditionellen Pub Punch & Judy (für mich ohne Fisch).

 Tag 4: Buckingham Palace, Natural History Museum
Vor verschloßener Tür.

Warten auf den täglichen Wachwechsel mit den coolsten Polizisten der Welt.

Das Naturkundemuseum - mein Lieblingsort.

Das war mal ein Anglerfisch.

Ich muss noch wachsen.

Wer findet die Äffchen?

Dieses Museum steckt voller Details, wie z.B. die unzähligen Pflanzenarten, die die handbemalte Decke schmücken.

Tag 5: Camden Market, Hyde Park, Imperial War Museum

Camdentown - bunt und schrill.

Stable Market - unzählige Stände in den alten Stallungen.

Fotogene Fauna im Hyde Park.
Und wunderschöne Flora.

Das Imperial War Museum

Tag 6: Parlament, + Big Ben, Westminster Abbey, St. James's Park, Embankment, Abreise

Strahlender Sonnenschein am letzten Tag.

Tradition und Moderne im Kontrast.

Im St. James's Park mit Aussicht auf den Buckingham Palace.

Das erste Eichhörnchen auf dieser Reise wurde gesichtet.

Ägypten lässt grüßen am Embankment.
Ereignisreiche Tagen liegen hinter mir, meinen Füßen geht es gut und U-Bahn bzw. Tube fahren wird mein neues Hobby. Für jeden, der viel in kurzer Zeit erleben möchte, gern in Museen geht (alle hier genannten sind kostenlos) oder einfach mal die Atmosphäre dieser Stadt spüren will, ist London das perfekte Ziel. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kanarentour mit der AIDA NOVA - Aus einer Zeit, wo Urlaub noch möglich war

Ende Februar, lang, lang ist es her, ging es endlich los: unsere erste Kreuzfahrt! Auf zu den Kanaren, in die Sonne, um den Luxus auf dem gr...